Achtsames Essen

Hast du schon einmal etwas von achtsamen Essen gehört?

In dem du dich mit all deinen Sinnen auf dein Essen konzentriert, kannst du im Alltag deine Achtsamkeit trainieren. Das kann dir dabei helfen zur Ruhe zu kommen, indem du dich dabei ganz bewusst von anderen Gedanken distanziert. Wie das geht, haben wir dir in dem Artikel zusammengestellt.


#achtsamesessen #achtsamkeit #antistresstipps


Vielleicht hast du schon Atementspannungen, einen Bodyscan oder andere sogenannte formelle Achtsamkeitsübungen ausprobiert. Hierunter findest du eine etwas andere Achtsamkeitsübung, die du jederzeit in deinen Alltag einbinden kannst - beispielsweise während einer kurzen Kaffeepause am Vormittag oder Nachmittag. Und so geht's:


1. Suche dir ein Nahrungsmittel aus, mit dem du die Übung machen möchtest.
  • Dabei hast du freie Wahl. Du kannst eine Traube wählen, ein Gummibärchen, eine Nuss... Tipp: Ein Stück Zartbitterschokolade eignet sich dafür auch hervorragend, das wir für diese Übung gewählt haben 😍

2. Schaue dir nun zuerst ganz genau an, wie dein ausgewählter Snack aussieht. 👀
  • Auf dem Schokoladenstück ist beispielsweise eine Gravur und ich kann erkennen, an welchen Stellen ich das Stück herausgebrochen habe.

3️. Als nächstes kannst du versuchen einen spezifischen Geruch zu erkennen. 👃
  • Die Schokolade riecht eher herb, im Hintergrund kann ich eine leicht süße Note wahrnehmen. Ich muss allerdings sehr intensiv daran riechen, um diese Note wahrnehmen zu können.

4️. Kannst du vielleicht sogar etwas hören? 👂
  • Bei dem Schokoladenstück habe ich kein Geräusch wahrgenommen, aber bei einer Erdnuss könnte beispielsweise ein Knacken entstehen oder bei einer Traube könntest du hören wie sie aufplatzt, wenn man sie zusammendrückt.

5️. Wie fühlt sich dein Snack zwischen deinen Fingern an?🖐️
  • Die Oberfläche der Schokolade fühlt sich glatt an, aber ich kann auch ein paar Ecken an den Bruchstellen spüren. Bei mir schmilzt die Schokolade mittlerweile und fühlt sich schmierig an. Gleichzeitig spüre ich aber noch den harten Kern. Verändert sich dein Snack oder fühlt sich die Oberfläche nach wie vor gleich an?

6️. Wie schmeckt dein Snack? 👅👄
  • Nun kommt es zu dem ersehnten Moment - allerdings langsam und bedacht. Berühre dein Nahrungsmittel zunächst vorsichtig mit der Zungenspitze und nimm wahr, was du schmeckt. Bei meinem Schokoladenstück nehme ich zunächst nur einen ganz dezenten Geschmack wahr.

  • Zu guter Letzt kannst du das Nahrungsmittel endlich in den Mund nehmen. Ich lasse das Schokoladenstück erst ein bisschen auf meiner Zunge zergehen, dann lutsche ich daran und vergleiche den Geschmack, wenn ich hineinbeiße. Ich lasse mir so viel Zeit dabei, wie möglich. Wie ist es bei dir?


Wie hast du diese Erfahrung wahrgenommen? Sind dir andere Facetten deines Snacks aufgefallen, auf die du vorher nicht geachtet hast?


Plane dir doch häufiger einmal eine bewusste, achtsame Essenspause ein ohne Ablenkung durch Handy, Fernsehen oder Zeitung lesen. Das tolle ist - du kannst dafür jedes Nahrungsmittel nehmen, was du gerade da hast.


Tipp: Nimm dir doch heute vor, jeden ersten Bissen deiner Mahlzeiten ganz achtsam zu essen und auszuprobieren, wie sich das für dich anfühlt.


Regelmäßige Ideen für Achtsamkeitsübungen findest du auch auf unserer Facebookseite 😊

6 views